Panamericana 2013

… irgendwo zwischen Alaska und Feuerland

By

Anhängerausbau Phase II und Santa Maria del Tule

Jan baut den Motor vom Dach damit wir auf dem Dach Platz für Solarzellen haben.

Jan baut den Motor vom Dach damit wir auf dem Dach Platz für Solarzellen haben.

Unglaublich, in ein paar Tagen sind wir so weit und der Trailer ist fertig. Unsere Reise geht also (endlich) weiter. In den letzen vier Wochen hatten Calvin und Jan alle Hände voll zu tun. Aus den ursprünglich geplanten 2 Wochen wurden 2 Monate in denen wir fast pausenlos gebastelt haben. Ich konnte zwar nicht all zu viel helfen, habe aber die Zeit genutzt die HP auf dem neusten Stand zu bringen. Es ist nur die Frage wie lange das so bleibt…

Hier ein paar Bilder vom Ausbau Phase II. Bilder vom fertigen Trailer kommen hoffentlich in den nächsten Tagen!

_MG_8149

Lissy weiß noch genau wo Morena’s Kiste steht…

_MG_8159

Es geht weiter wie es aufgehört hatte 🙂

_MG_8185

“Schiefzahn”

_MG_8212

Aber (fast) immer brav !

_MG_8182

Lissy wächst und wächst.

_MG_8172

Leider haben sich “faule” Bohnen verirrt also bin ich erstmal beschäftigt.

IMG_8385

Das Zelt kommt runter 🙁 …

IMG_8411

… und der Gleitschirm Motor uns Auto.

IMG_8397

Perfekt!

IMG_8127

Juhu, wir bekommen Wände…

IMG_8209

…und müssen uns für eine schöne Wandfarbe entscheiden.

IMG_8218

Die Lösung: gelb und weiß mischen.

IMG_8238

Dann macht sogar das Streichen Spaß!

IMG_8237

Weinrotes Formica. Calvin weiß genau wie es aufgeklebt wird.

IMG_8254

Wachsen! Wachsen! Wachsen!

IMG_8248

Ab und zu wird’s albern 😉 Meistens ein gutes Zeichen!

IMG_8307

Wie gesagt… ab und zu…

IMG_8315

Danach geht’s weiter…

IMG_8325

Jaaa! Das sieht doch gar nicht schlecht aus.

IMG_8384

Sogar Schubladen für die Küchenzeile!

IMG_8373

Was ist das?

IMG_8377

…jepp der Vorhangstoff.

Nun auch mal Bilder aus Tule, immerhin sind wir seit 2 Monaten hier. Das Dorf ist niedlich, man lernt schnell die Nachbarschaft und Verkäufer kennen. Am schönsten finde ich, dass alle so freundlich und fröhlich sind. Obwohl wir kein bzw kaum spanisch sprechen kommen wir mit dem Ein oder Anderen ins Gespräch – irgendwie klappt es mit der Verständigung 😉

Hier gibt es alles. Viele kleine Supermärkte, in dem einen bekommt man das Eine, in dem Anderen das Andere. Mehrere Metzgereien getrennt nach Rind, Schwein und Huhn, eine Bäckerei, ein Café, viele Souvenirläden, einen Markt, unglaublich viele Restaurants, einen kleinen Hardware Store, eine Autowerkstatt, Autowäscherei, Geschäft für Fenster und Türen aus Glas, eine Polsterei, Wäschereien, ein Geschäft das Särge verkauft, Apotheken, einen Tierarzt etc.

Tule ist vor allem wegen dem großen “Tule Baum” bekannt und eigentlich nur deswegen eine Touristenattraktion. Der “Árbol del Tule” ist ein etwa 1.400–1.600 Jahre altes Baumexemplar der Art Mexikanische Sumpfzypresse. Mit einem Stammdurchmesser von 14,05 Metern ist er der dickste Baum der Welt und eines der größten Lebewesen der Erde. Angeblich hat er mit seinen 41,85 Metern Höhe ein Gewicht von 636.107 Tonnen. In Bodennähe beträgt sein Umfang 46m.

IMG_8335

Santa Maria del Tule – Hauptstraße

IMG_8337

Santa Maria del Tule – Hauptstraße

IMG_8368

Eins der schönen Grundstücke

IMG_8353

Das Rathaus

IMG_8363

Es gibt sogar ein kleines, aber feines Café

IMG_8366

Hmmmm…

IMG_8351

Der Tule Baum

IMG_8344

Der Stadtpark

Kommentare

  1. […] Anhängerausbau Phase II und Santa Maria del Tule […]