Panamericana 2013

… irgendwo zwischen Alaska und Feuerland

By

Yosemite Nationalpark. Wir steigern unsere Sportlichkeit.

CameraZOOM-20131024145545189

Geschafft! Nun geht’s wieder nach unten.

Über den 3.031m hohen Tioga Gebirgspass geht’s in den Yosemite Nationalpark bis ins Visitor Center. Wir wollen uns mal wieder sportlich betätigen, also erkundigen wir uns über die Trails im Park.
Unsere Idee: Der Halfdome. Das ist ein Trail von etwa 25 km Wegstrecke und annähernd 1.500 Höhenmetern. Wir wollen die 900 Höhenmeter des Grand Canyon Trails toppen 😉

Der Mann im Visitor Center erklärt uns, dass die Seile, die weiter oben am Half Dome für Sicherheit dienen, wegen der Wintersaison schon abgebaut sind. Wir können aber trotzdem hoch. “Manchmal stürzen halt Leute ab!”, sagt er knallhart ohne zu lachen. “Aha”, denken wir uns. “Sehr ermutigend!”

“Wir werden schon nicht runter fallen.”, sage ich zu Jan. Wir beschließen morgen früh um 6 Uhr aus den Federn zu springen damit wir die lange Wanderung von ca 8-12 Stunden bei Helligkeit schaffen.

6:00 Uhr. Es geht los. Die Rücksäcke haben wir schon gestern Abend gepackt. Jetzt deftig frühstücken und los geht’s!

_MG_5998

6 Uhr. Es ist noch stockduster.

Wir können direkt am Campingplatz loslaufen. Der Trailanfang ist nur 10 Minuten von hier.
Wir laufen bergauf, bergauf und bergauf. Und das für drei Stunden bis wir zu kleinen Campingplatz kommen. Dort filtern wir Wasser, füllen die Trinksäcke auf und stärken uns mit Sandwiches und Muffins. Kurz später kommt ein junges Päarchen zu uns, wir quatschen kurz und erfahren dann, dass es einen anderen, ganz schönen Trail zum “Clouds Rest” gibt. Von dort könne man sogar den Half Dome sehen. Die beiden sind dort vorgestern hoch gelaufen und total begeistert. Jan studiert schnell die Karte und wir entscheiden uns, aufgrund der fehlenden Seile am Half Dome und der immensen Steigung von 45° bzw. 100% auf dem glatten, ungestuften Granitboden, zum “Clouds Rest” zu laufen. Dieser ist zwar noch höher als der Half Dome aber sehr wahrscheinlich sicherer. Weiter gehts nach oben! Immer höher. Der Ausblick ist gigantisch!
Um 14 Uhr sind wir an einem großen Berg, ich dachte schon wir haben es geschafft, aber nein! Es geht noch weiter hoch. Aufgrund der frühen Dunkelheit und dem langen Abstieg der noch vor uns liegt, beenden wir hier den Aufstieg. Wir sind zwar so kurz vorm “Ziel” aber wir wollen es nicht riskieren im stockfinsteren durch die schmalen Pfade zu irren.
Nach einer kleinen Pause gehts also wieder nach unten. Die Entscheidung war gut, wir müssen sogar noch jetzt, eine gute halbe Stunde im Dunkeln zurück.
Schlag KO und happy erreichen wir das Auto. Jetzt wartet nur noch Abendessen und eine heiße Dusche. Unsere Beine tun weh, die Füße, der Rücken und überhaupt haben wir keine Lust mehr, nur noch einen Schritt zu laufen. Die Duschen sind allerdings 10 Minuten entfernt. Wir klappen also schnell das Zelt zusammen und fahren mit dem Auto 🙂 Danach futtern wir eine Dose Ravioli und fallen wie Steine ins Bett.

(Wir haben nur ein paar wenige Handy Fotos vom Trail. Unsere Kamera inkl. Bildern vom Trail wurde uns leider gestohlen :()

CameraZOOM-20131024130933046

Traumhafte Aussicht.

20131024_082017

Eine Treppenstufen liegen noch vor uns.

20131024_085730

Wie immer ist auch dieser Trail perfekt angelegt.

20131024_093305

Wir kommen ins Schwitzen.

CameraZOOM-20131024172830537

Schritt für Schritt kommen wir höher und höher.

CameraZOOM-20131024145136484

Nicht ganz unser geplantes Ziel aber wir sind trotzdem stolz 😉

Yosemite ist für uns einer der schönsten Parks. Die Natur ist atemberaubend…wie ihr hier selbst sehen könnt.

_MG_5977

Einfahrt zum Yosemite NP. Was wir uns erwarten?

_MG_5993

Beeindruckende Granitfelsen.

_MG_5991

Die Felsen locken viele Kletterer in den Park.

_MG_5985

_MG_6001

Rechts, mittig sind die Nachtplätze der Kletterer zu erkennen.

CameraZOOM-20131024145204021

Wow!

_MG_6003

Einer der größten Waldbrände im Sep. 2013

IMG_5825

Der Half Dome in Sichtweite.

IMG_5827 IMG_5830