Panamericana 2013

… irgendwo zwischen Alaska und Feuerland

By

Zurück nach La Paz und mit der Fähre aufs Festland

DCIM100GOPRO

Eine laaange Fahrt. 16 Stunde bis Mazatlan.

Wir verlassen unser tolles Camp bei Norma und Pierre am Nachmittag und machen uns auf den Weg zurück nach La Paz. Wir fahren erneut durch Los Barriles und übernachten hier bevor wir in die Dunkelheit kommen. Am nächsten Tag erreichen wir die Fähre pünktlich um 16:30 Uhr. Wir haben also noch eine halbe Stunde bis sie ablegt. Wir hatten uns schon bei unserem ersten Besuch in La Paz um das Ticket gekümmert und hatten erfahren, dass die Baja Ferry nicht wirklich Haustier-freundlich ist.

Hunde müssen in eine Box und sind während der gesamten Fahrt getrennt von Herrchen und Frauchen. Die Tiere werden scheinbar irgendwo im Lagerraum verstaut. Angeblich darf man einmal während der 16 Stunden zu dem Tier um ihm frisches Wasser zu geben. Für uns ist sofort klar, dass wir unter diesem Umstand nicht mit der Baja Ferry verschiffen werden! Zum Glück gibt es noch eine andere Fährgesellschaft. Die TMC Ferry. Diese ist eigentlich die LKW Fähre, erlaubt aber auch normale PKW und vor allem sind Hunde kein Problem. Wir dürfen Lissy überall mit hin nehmen, sogar in der kleinen Kantine hat sie niemanden gestört. Aber zurück zur Ankunft am Fährhafen…
… wir holen das Ticket ab, müssen auf die Waage fahren und dürfen dann aufs Schiff. Wir fahren in den Schiffsbauch und dort auf große Hebebühne die uns nach oben in den ersten Stock hebt. Dort bekommen wir den besten Platz. Rechts und links neben uns parken hohe LKS’w – somit sind wir windgeschützt. Und noch besser. Direkt hinter uns parkt kein Auto und kein LKW. Das bedeutet, dass wir genug Platz haben unser Zelt zum Schlafen aufzuklappen. Juhu! Die Nacht ist gerettet!

Für die Fähre zahlen wir, bemessen an der Länge des Autos, umgerechnet 222,- EUR.

DCIM100GOPRO

Der beste Parkplatz ist uns 😉

DCIM100GOPRO

Warten und die Aussicht genießen!

CameraZOOM-20131218175407808

Friedlich und nichts als Wasser um uns herum.

CameraZOOM-20131218182051121

Wir bekommen sogar Abendessen und Frühstück.

CameraZOOM-20131218171902659

In Gedanken “Wie wird wohl das Festland sein?”

CameraZOOM-20131219074427175

Brav wie immer 🙂

_MG_7341-2

Wie schön, dass wir unser Zelt aufklappen konnten.

_MG_7347

Hey. Wir sind bereit zum Abfahren!

_MG_7349-2

Ein Schlepper schupst uns an Land.

Wir kommen um 9 Uhr in Mazatlan an und steuern den Campingplatz in Teacapán an. Da wir noch nicht abschätzen können, wie lange wir für unsere Route durch Mexiko benötigen, geben wir am Anfang ein bisschen Gas. Der Grund: Meine Schwester wird uns Ende Januar in Cancun besuchen. Cancun liegt allerdings am anderen Ende von Mexiko und somit ca. 2.700km von Mazatlan entfernt. Ohne Panne oder andere Probleme sollten wir mit 6 Wochen ab heute aber gut hinkommen und auf dem Weg einiges sehen.

CameraZOOM-20131219155208097

Beach, Rasen, Camp. Kein schlechter Platz!

CameraZOOM-20131219154648245

Man kann sogar diese Häuschen mieten. Ist aber nicht günstig.

Leider ist Regen vorhergesagt und es ist dementsprechend super, super schwül. Wir verlassen also das Camp und fahren nach Tepic zum Nächsten, ebenfalls schönen Platz. Was uns nach dem vielen Strand und Sand auf der Baja hier besonders gut gefällt ist der große Rasen! Auch Lissy hat ihren Spaß – aber wo hat sie den nicht ;)?

CameraZOOM-20131221113631481

Super Platz mit Rasen statt Sand.

IMG_6301

“Oh! Ein Vogel…

IMG_6306

…wie wäre es wenn ich den jage?”

IMG_6330

“Gute Idee! Los geht’s!”

IMG_6338-2

“Ich krieg dich!” – “Oder auch nicht.” 🙁